Gottes auserwähltes WAS??? Teil 1

Heil Euch, Kameraden und Freunde der Wahrheit,

nun kommen wir zu einem Thema, das dem ein oder anderen mehr oder minder heftig aufstoßen wird.

Nichtsdestotrotz ist die unbequeme Wahrheit ein großer Teil unserer Entwicklung auf dem Weg zur ErkenntniSS.

Der Beitrag stammt aus einer meiner Lieblings- englischsprachigen-Seiten und besonders vom Autor AXE OF PERUN, von dem ich in Zukunft noch den ein oder anderen Artikel übersetzen möchte.

Es geht um die UNGLAUBLICHEN Bestandteile des Juden und Christentums, welche einer dringenden Aufklärung und Erklärung bedürfen.

Wenn wir einmal verstanden haben, woher der Wind weht und mit welchen Tricks hier gearbeitet wird,
dann ist die Rückbesinnung auf die eigenen inneren Werte,
JENSEITS der Religion,
ein Schritt in die Richtung  der Unabhängigkeit und eigenen Schöpferkraft.

Los gehts……

photo_2017-12-11_07-26-11 Kopie

 

uglyjews-800x445

Es gibt einen besonders interessanten Abschnitt innerhalb des jüdischen Sohar. Einer, der dich zum Lachen bringen wird. Als ich es beim Lesen dieses jüdischen Science-Fiction-Buches sah, hielt ich an und las es mehrmals – immer wieder. Ich dachte, ich würde etwas falsch lesen, vielleicht bin ich verrückt geworden wegen zu vielen Daten und Informationen, aber nein – nein, nein – da ist es, sitzt direkt vor mir in seiner vollen Pracht.

Fragen kamen mir in den Sinn: Sind Juden wirklich so schizophren? Oder ist deren Gott Schizophren? War dieser Gott so verzweifelt, dass er endlich zu ihnen kam? Wie auch immer, lass uns es noch einmal zusammen lesen:

Die Zohar-Übersetzung und Kommentar von Daniel C. Matt-Pritzker Hrsg., 2007 Stanford University Press, Stanford, Kalifornien, Zohar Education Project;
Band 4
 Shemot, 2: 3a, pp.6

Gott bot die angebliche Bibel, die er – dem Zohar zufolge – Tausende von Jahren lang geschrieben hatte, bevor er die Erde erschuf, nichtjüdischen Nationen an. Wahrlich, du fragst dich, besonders weil die gesamte Torah von Juden handelt. Lass das eindringen. Die Tora besteht sehr bald aus einer Art Schöpfung und springt dann sofort zu Gott, indem er die Juden als sein besonderes Volk auswählt. Alles andere danach sind jüdische Gebote und Gesetze, die zu beachten sind.

Wenn Gott allmächtig, allwissend und all der andere Mist ist: Warum ist er dann nicht sofort zu den Juden gegangen?

Wie konnte er die Torah schreiben, wenn er nicht wusste, wem er sie geben soll? Es ist seiner  Natur nach nicht universell, wenn man es liest:
Es ist ausdrücklich für Juden und ihre Geschichte bestimmt.

Oder hat tatsächlich irgendeine Art von Gott eine Art universelle Gesetzestexte geschrieben, die beachtet werden sollten und die Juden haben es einfach entführt?

Gott ist, nach dem Zohar, zu vielen anderen Nationen vor den Juden gekommen – einschließlich Edam und Ismael – und hier musst du dich wieder hinsetzen und verwundert sein.

Edom, nach Juden und Sohar, sind Römer und später Paulianisierte Christen. Wann zur Hölle kamen die Römer mit Jahwe in Berührung? Und warum sollten sie solch einen “Göttlichen Gott” ablehnen? Und warum sollte der allmächtige Gott sogar zu ihnen gehen, wenn er die Zukunft kennt, wenn er wüsste, dass er abgelehnt wird?
Aber hier kommt das Erstaunlichste: Gott hat Ismael die Tora angeboten, bevor er sie den Juden gab.

Ismael, wie viele von euch schon wissen sollten, war ein Mischling von Abraham und seinem ägyptischen Sklaven und er ist der Vorfahre aller Araber, einschließlich Mohammeds,
der am Ende den jüdischen Ableger des Islam erschaffen wird.

Wie macht diese Aussage in einem linearen Fortschritt der Zeit Sinn? Gott hat bereits einen Bund mit den Juden geschlossen, aber hat nicht vor, ihnen die Tora zu geben? Wie also studierte Jakob die Tora, bevor sie Jahrhunderte später von Gott dem Mose gegeben wurde?
Die Juden werden dir sagen: Nicht nur Abraham, Isaak und Jakob, sondern auch Noah und sogar Adam kannten die Tora.

God's Chosen What? 2018-02-23 15-56-44

Nachdem Gott die Torah niemandem mehr auf dem Planeten geben konnte, kam er schließlich zu den Juden und akzeptierte sie. Sie waren wahrscheinlich die gesetzlosesten Menschen auf der Erde und brauchten Gesetze, um ihnen zu sagen, dass sie sich nicht gegenseitig umbringen und sich gegenseitig ihre Frauen sexuell mißbrauchen sollten. Und nachdem ihnen die Tora gegeben worden war, sandte Gott zufällig Jesus und Paulus aus, um sie an Nichtjuden zu verteilen.

Dann sucht er einen Nachkommen von Ismael,
nämlich Mohammed aus und verbreitet sein Wort jetzt
an die Araber und Muslime.

Dieser Gott ist wirklich verzweifelt, sein Gift zu verbreiten, nicht wahr? Und immer mit der Idee, dass er jemanden “neu erwählt” hat, um etwas Spektakuläres zu tun. Die Botschaft ist normalerweise Ihn zu fürchten und sich Ihm und Seinem Willen zu unterwerfen. Jeder muss ein williger Sklave und Diener dieses einen verrückten Gottes sein.

“Wachstum um des Wachstums willen ist die Ideologie der Krebszelle.” – Edward Abbey

Kein Wunder, dass Gott ein eifersüchtiger Gott ist und kein Wunder, dass seine Botschaft bei jeder Anwendung so hasserfüllt ist. Kein Wunder, dass all jene, die seine Torah nicht angenommen haben, plötzlich Untermenschen sind, die für immer versklavt, getötet, vergewaltigt, benutzt und missbraucht gehören, bis sie eines Tages ausgerottet sind und nichts und niemanden zurücklassen außer jenen Menschen, die Ihm noch folgen.

 Wenn das kein Psychopath Gott ist dann weiß ich es nicht.

Klingt wie eine feministische Frau in einer nie endenden Menstruation. Oder, es könnte auch einfach so sein, dass Juden sehr gut darin sind psychopathischen Religionen zu bilden, da sie von Natur aus Psychopathen sind.

Wie auch immer, sobald jemand diesen verrückten Gott endlich akzeptiert hat, war es eine Amortisationszeit für alle, die ihn ablehnten. Mehr noch, er schickt angeblich seine Auserwählten in heidnische Länder – aber! – Wenn irgendeine heidnische Nation seine Auserwählten vertreibt, werden sie bestraft und ausgerottet. Was für ein Segen diese Auserwählten doch wirklich sind! Und stell dir vor, sie sind von Gott selbst gesandt! Von dem Gott, der uns sagte, dass er “das Böse erschafft” – nun, du musst dem Bösen dann nicht widerstehen – weil es von Gott selbst kommt. Es gibt nach Meinung der Juden auch eine geringere Version von Jahwe, die manche als Henoch bezeichnen;

Sohar, Be-Reshit, 1: 21a, S. 160: Metatron Der Haupt-Engel, der als Prinz der Welt, Prinz der Gegenwart, Himmlischer Schreiber und sogar YHVH Katan, “Kleiner YHVH” (3 Enoch 12: 5 , basierend auf Exodus 23:21).

Endlich, nach all dem, und zusätzlich zu all den anderen wunderbaren Dingen, die wir nicht nur über die Juden, sondern auch über Jahwe, Jesus, Gott usw. wissen, kann man beim Lesen des Buches nichts anderes als eine starke Wahrheit und Zuversicht fühlen. Folgender Teil des Sohar, Be-Reshit, 1: 21b, S. 163: Darüber hinaus lügt oder ändert der Ewige Israels nicht seine Meinung, denn Er ist nicht menschlich, dass Er Seine Meinung ändern sollte. (Auch in Numeri 23:19 und 1 Samuel 15:29 zu finden) Irgendwann muss man sich nur fragen, wie viel Schwachsinn, wie viele Lügen, wie viele idiotische jüdische Theorien und Worte ein einzelner menschlicher Verstand aufnehmen kann.

Hoffentlich kannst du all dem Unsinn riechen.

God's Chosen What? 2018-02-23 15-57-14

Ich erwählte die Juden, weil niemand anderes mich haben wollte.

Man muss die Struktur der jüdischen Schriften verstehen, um sie vollständig zu erfassen.  Wir hatten schon eine Passage innerhalb des Zohar, wo klargestellt wird, dass Juden nicht “auserwählt” waren – ganz im Gegenteil – Gott wollte, dass jede andere mögliche Nation seine “Tora” erhielt, aber als niemand auch nur daran dachte sie anzunehmen, kam Er schließlich zu den Juden.

Ach, haben wir nicht innerhalb dieser Erklärung gesehen, wie Gott die Juden fragte: “Warum willst du die Tora?”
Was bedeutet, dass die Juden selbst zu ihm gekommen sind und darum gebeten haben. Da gibt er ihnen dann eine Reihe von Gesetzen, die ihnen befehlen, sich gegenseitig nicht zu töten, einander zu bestehlen, ihre Frauen zu vergewaltigen – man kann sich vorstellen, was für eine dämonische Gesellschaft die Juden waren – und außerdem, warum sollten die arischen Gesellschaften diese Gesetze überhaupt nötig haben?
Denn sie kommen mit einer unheilvollen Bezahlung: Die totale Unterwerfung und Versklavung unter “Yahweh” und seinem “Willen”.

Wenn du dich fragst, was die Anbetung von “Jahwe” für dich bedeutet, dann kannst du immer den Islam, das Judentum und die gehirngewaschenen Christen betrachten. Kein Wunder, dass die heidnischen arischen Gesellschaften “ihn” verleugneten, wenn man diesen jüdischen Märchen glauben schenken würde.

Wie auch immer, wie gesagt,
man muss die jüdischen Schriften verstehen.
Der Bauplan und die Grundlage von ihnen ist die Bibel.
Die Bibel ist eine Sammlung von gestohlenen Mythologien, Dokumenten, Texten von verschiedenen anderen Menschen
rund um die Juden und beinhaltet auch eine angeblich jüdische Science-Fiction-Geschichte mit einem Gott,
der alle ihre Feinde tötet.
In gewisser Weise ist es eine Mischung aus mythologischen Geschichten und einem Kriegstagebuch.

Der Talmud basiert vollständig auf Gesetzen, die die Juden während ihres Lebens neben Babyloniern und Palästinensern gestohlen haben – daher haben wir zwei Arten von Talmud:
Das Babylonische und das des Jerusalem.
Die Juden behaupten, dass diese seit Anbeginn der Zeit existierten, aber nur mündlich von Gott an Moses weitergegeben wurden, von Moses an 70-ältere Juden und so weiter. Sie behaupten, dass diese Gesetze die Tora erklären und von der Tora untrennbar sind – mit anderen Worten – du kannst “Gott” nicht kennen, ohne das geschriebene Gesetz (die Thora, die Bibel) und das mündliche Gesetz (Talmud) zu kennen. Allerdings ist der Talmud eine Zusammenstellung von Gesetzen, bis zu dem Grad, wo jüdische Rabbiner darüber diskutieren, wann und wie man einen Apfel verkauft, wann und wie man Wein kauft, wann und wie man einen Sklaven kauft, ob oder ob nicht Fleisch, welches über einem Feuer von Nichtjuden umgedreht wurde, gegessen werden darf, etc.

Eine Menge Unsinn, kurz gesagt. Dieser Talmud wird dann weiter ausgedehnt, um ihn mystischer zu machen, wobei verschiedene Mythologien in Makrokosmos- und Mikrokosmos-Theorien umgewandelt werden – hauptsächlich basierend auf gestohlenem arischem, chaldäischem und ägyptischem Wissen und Weisheit – und die Kabbala genannt werden. Die frühen christlichen Väter wussten davon und nannten es die “Lehren der Ältesten”. Deshalb, wenn du meine Artikel bisher gelesen hast, wirst du kabbalistische Botschaften in den Worten der frühchristlichen Väter finden – ach natürlich, zusätzlich zu ihrer christlichen Gehirnwäsche des Universalismus. Diese Kabbala wird dann noch einmal in ein jüdisches Science-Fiction-Buch mit dem Namen Sohar erweitert, das wiederum, genau wie der Talmud, eine rabbinische Sammlung von Debatten, Gesetzen und Theorien ist. Mit dem Fortschreiten dieser Texte beginnt auch die jüdische Mission – sie beginnt mit der “einfachen Versklavung” der Goyim und endet mit ihrer totalen Vernichtung. Übrigens, glaubt ihr wirklich, dass die Juden nicht schon einen “europäischen Talmud” schreiben?

Diesmal werden wir Zitate aus dem babylonischen Talmud durchgehen, nämlich den Text Avodah Zarah:

God's Chosen What? #2 2018-02-23 17-56-11

Der jüdische Geist muss ständig auf Drogen sein. Es gibt keine andere Erklärung für deren Schwachsinn. Offenbar haben sich sowohl die Römer als auch die Perser einzeln mit Jahwe unterhalten und ihn zuerst in die Hölle geschickt, dann aber einen Deal arrangiert, um alles für Israel zu machen, das heißt für die Juden, damit sie Gottes verdammtes Buch – die Tora – studieren können. eine Zusammenstellung von Gesetzen, in denen sie buchstäblich sagen, dass sie Nichtjuden versklaven und Wucher auf sie anwenden sollen. Hervorragende Logik. Jeder versucht nur und nur Gott zu beeindrucken, indem er den Juden dient – du hast keinen anderen Zweck in deinem Leben, dummer Goy. Und all dies geschah, wohlgemerkt, bevor Gott Tag und Nacht schuf. Wir lernen auch, wie Gott ein Mann des Krieges ist und alles Silber und Gold dieser Welt für sich haben will – warum nicht einfach für dich selbst, du verdammter Idiot eines Gottes?

photo_2017-12-11_07-26-11

Quelle

Euer Rabe

Hits: 154

Dieser Beitrag wurde unter Das ewige Übel, Historisches Wissen und Fakten, Hölle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Andrea
Gast

Hallo Rabe!
Vielen Dank für diesen wunderbaren ersten Teil deines Beitrags! Schon während des lesens erfüllte mich ein Gefühl der Erleichterung…gefolgt von dem Gedanken:
„Na endlich „sagt“ es mal jemand!“ Dieser Gott ist NICHT der liebende, barmherzige und gerechte, heilige Übervater für den ihn alle halten (sollen)!!!
Er ist in meinen Augen ein egoistischer Opportunist mit narzisstischen Charakterzügen…! Na jut, das ist vielleicht recht derbe formuliert, aber wenn man diese Schriften gelesen und hinterfragt hat kommt man (die einen mehr die anderen weniger🙄) zwangsläufig zu diesem Ergebnis!!!
Ich freue mich auf die nächsten Teile zu diesem Thema!
LG Andrea